image_pdfimage_print

Wählervertrauen

SPD Sonsbeck erstaunt über das Demokratieverständnis der CDU

Die SPD Sonsbeck zeigt sich erstaunt über die von der CDU getroffenen Aussagen in der neuesten Ausgabe des sogenannten „Sonsbeck aktuell“. Denn darin empörte sich die CDU, dass die SPD den zweiten stellvertretenden Bürgermeister mit Hilfe anderer Oppositionsparteien stellt. Dies würde aus ihrer Sicht nicht dem Wahlergebnis und Wählerwillen entsprechen.

Dies verwundert doch schon sehr, denn zur Erinnerung:

2014 holte die SPD 730 Stimmen und war mit Abstand zu den anderen Oppositionsparteien (FDP 410, Grüne 385, BIS 382) die zweitstärkste Fraktion.

Durch eine Listenverbindung der CDU mit der FDP gingen alle stellvertretenden Bürgermeisterposten 2014 an die CDU, den Ausschussvorsitz des Bau- und Planungsausschusses stellte die FDP, erst danach kam die SPD zum Zug.

Es ist üblich, dass die Opposition einen stellvertretenden Bürgermeister stellt, damit Bürgerinnen und Bürger bei Problemen die Wahl haben zwischen Bürgermeistern verschiedener Parteizugehörigkeiten, an die sie sich wenden können. Das hat auch etwas mit Wählervertrauen zu tun. Wo wurde 2014 von der CDU auf Wählerwillen und -vertrauen geachtet?

So scheint es, dass sich die CDU noch an die gute Zusammenarbeit der Opposition in Sonsbeck gewöhnen muss.

Immer wieder Hundekot

Seit Jahren beschweren sich Sonsbecker/innen über die Hinterlassenschaften von Hunden im Ort.
Seit Jahren beantragen wir die Aufstellung von Hundekotbeutelspendern zu Beginn des Jahres. Und genau so oft wird dieser Antrag abgelehnt. Uns scheint, die Mehrheitsfraktion ist soweit von den Bürger/innen entfernt, dass sie nicht merken, dass die Aufstellung die breite Unterstützung der
Bevölkerung hätte. Daher ist nun IHRE Meinung gefragt: sollte die Gemeinde Hundekotbeutelspender plus Abfallbehälter im Ort aufstellen?
Sie finden die Abstimmung direkt unter:

xoyondo.com/ap/xRHNsdrmP6LD7mq

oder schicken Sie uns Ihre Antwort per Mail an
vorsitz@spd-sonsbeck.de.

Eichenprozessionsspinner Bekämpfung

Die Eichenprozessionsspinner sind wieder unterwegs! Das kann wirklich unangenehme gesundheitliche Probleme geben, wenn man ihnen begegnet. Deshalb haben wir eine Anfrage und einen Antrag zur Ausweitung der Bekämpfung in Sonsbeck gestellt. Behandelt wird dieser Antrag im Haupt- und Finanzausschuss am 4.6. sowie im Rat am 9.6. jeweils um 18 Uhr.

Bildquellen:

  • eps1: Christa Weidinger
  • eps2: Christa Weidinger

Tablets für Grundschulkinder

HomeSchooling ist für alle – egal ob Kinder, Eltern oder Lehrer – eine Herausforderung. Damit es nicht schon an der fehlenden Hardware scheitert und alle unter gleichen Voraussetzungen lernen können, haben wir nun beantragt, alle Sonsbecker Grundschüler/-innen mit Tablets für zuhause auszustatten. Und weil es aus unserer Sicht dringlich ist und alle so schnell wie möglich unterstützt werden sollten, um auch die Möglichkeit zu haben, in den Sommerferien zu lernen und eventuell fehlenden Lernstoff noch aufzuholen, sollte die Anschaffung unabhängig vom Digitalpakt sofort erfolgen. Geld aus der zweckgebundenen Schulpauschale wäre noch vorhanden und noch nicht für andere Projekte verplant.

Bildquellen:

  • Tablet1: Bildrechte beim Autor

SPD-Stammtisch mit Landratskandidat Dr. Peter Paic

Ein volles Haus erwartete Dr. Peter Paic, als er die Sonsbeckerinnen und Sonsbecker in der Gaststätte „Zur Linde“ besuchte.

Viele nutzten die Chance den Landratskandidaten der SPD im Kreis Wesel näher kennen zu lernen und ihm Fragen zu seinen politischen Zielen zu stellen.

Drei Themenbereiche benannte Paic bei seiner Vorstellung, in denen er Schwerpunkte setzen wolle. Für die wirtschaftliche Entwicklung sei der Ausbau der Infrastruktur ein zentraler Schlüssel. Die positive Entwicklung der Hochschule im Kreis Wesel müsse zudem in wirtschaftlichen Erfolg umgesetzt werden. Die Digitalisierung werde immer stärker an Bedeutung gewinnen. „Wir müssen sicherstellen, dass sowohl die Bürgerinnen und Bürger als auch die Beschäftigten beim Kreis, deren Aufgabengebiete sich verändern werden, Gewinner dieser Veränderung werden.“ Zudem müsse sich der Kreis endlich wieder als zuverlässiger Partner der verschiedenen sozialen Träger erweisen: „Diese Träger unterhalten wichtige Beratungs- und Unterstützungsangebote, wie Schwangerschaftsberatung, Wohnungslosenbetreuung und vieles mehr. Ihnen wollen wir ein zuverlässiger, wertschätzender Partner sein.“

Auch der ganz frisch von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählte Bürgermeisterkandidat der SPD Sonsbeck, Marc-Marius Baumgart, war beim Stammtisch dabei und führte angeregte Gespräche mit den Sonsbeckerinnen und Sonsbeckern über sein zukünftiges Wahlprogramm. So vergingen einige gesellige Stunden bis der Stammtisch beendet wurden. Ein voller Erfolg also, der nach Wiederholung ruft.

Bildquellen:

  • 83138667_1058321341174288_2881035053947682816_n: Bildrechte beim Autor
  • spd stammtisch: Bildrechte beim Autor

Jubilarehrung bei der SPD


(v.l.n.r.: Nadine Bogedain, Silvana Santoro, Marc-Marius Baumgart, Christa Weidinger, Uschi Koch, Hans-Jürgen Nattkamp, Frank Götteng, Foto: SPD)

Der SPD-Ortsverein Sonsbeck hatte zu seiner Jahresfeier eingeladen, verbunden damit war die Ehrung der SPD-Jubilare.

Geehrt wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft der Goldjubilar Hans-Jürgen Nattkamp, für 40-jährige Treue zur SPD die Fraktionsvorsitzende Christa Weidinger sowie für zehnjährige Mitgliedschaft Uschi Koch. Fünf Jahre dabei ist Marc-Marius Baumgart. Zudem freut sich die SPD Sonsbeck über Neumitglied Silvana Santoro. Nicht dabei sein konnte Friedegund Antke, die seit 25 Jahren Mitglied in der SPD ist. In geselligem Rahmen tauschten sich die Genossinnen und Genossen zu den aktuellen Sonsbecker Themen aus und freuen sich auf das Wahljahr 2020.

Bildquellen:

  • Jubilarehrung 2019: Nadine Bogedain

Ferienspaßprogramm 2019

Die SPD in Sonsbeck organisierte im Rahmen des Sonsbecker Ferienspaßprogrammes eine Fahrt ins Kernwasserwunderland nach Kalkar. Bei angenehmen Wetter hatten fast 40 Kinder und Betreuer viel Spaß an den Attraktionen im Park und freuen sich schon auf den Ausflug im nächsten Jahr.

Bildquellen:

  • 2019-Ferienspassprogramm: privat